rem Podcast # Update 37
NICHT ZURECHNUNGSFÄHIG

Die aktuelle Ausstellung von ZEPHYR – Raum für Fotografie zeigt Fotos, wie sie eindringlicher kaum sein könnten. Robert Mack und Grace Zacardi besuchten für ihre Fotoserie von 1981 über Monate eine psychiatrische Klinik für Straffällige.  Durch die Unterstützung der Krankenhausverwaltung und das Vertrauen, das ihnen von den Patienten entgegengebracht wurde, schufen die beiden Künstler einen einzigartigen Bildkosmos. Ihre Bilder gewähren einen exklusiven Einblick in das meist unbekannte Terrain einer forensischen Psychiatrie, die sich in Deutschland am ehesten mit dem Maßregelvollzug vergleichen lässt. 

rem Podcast # Update 36 - die Medici

Die Medici sind eine der berühmtesten Familien der Welt. Ihr Name ist eng verbunden mit Renaissance, Macht, Reichtum und Kunstförderung. Die Ausstellung „Die Medici – Menschen, Macht und Leidenschaft“ in den Reiss-Engelhorn-Museen blickt erstmals hinter die Fassade der Dynastie und stellt diese nicht nur anhand ihrer bedeutenden Kunstschätze vor, sondern als Menschen mit oft widersprüchlichen Persönlichkeiten, unerwarteten Charakteren, außergewöhnlichen Leidenschaften und folgenschweren Krankheitsgeschichten. Schriftliche Quellen, bedeutende Kunstwerke, prachtvolle Gewänder und ungewöhnliche Alltagsgegenstände fügen sich in der Ausstellung zu einem vielfältigen und nicht selten überraschenden Bild zusammen.

www.medici2013.de 

rem Podcast # Update 35
Miroslav Tichý: Stadt der Frauen

Wie ein Komet erschien Miroslav Tichý 2004 mit seinen Arbeiten am Kunsthimmel. In der Ausstellung „Miroslav Tichý: Stadt der Frauen“ (24.2.2013 – 26.5.2013) stellt ZEPHYR sowohl das künstlerische Werk als auch das weitgehend unbekannte Leben des tschechischen Künstlers Miroslav Tichý (1926 – 2011) in den Mittelpunkt. Überwiegend heimlich hatte Tichý seit den 1950er Jahren in einer tschechischen Kleinstadt Frauen jeden Alters und jeder Statur fotografiert. Trotz seines plötzlichen Ruhms gab er sein zurückgezogenes Leben nicht auf und versuchte sich, der Inbesitznahme seitens der Kunstwelt zu verweigern.
www.zephyr-mannheim.de 

rem Podcast # Update 34
75 Jahre Eishockeystadt Mannheim

Anlässlich des 75. Jubiläums des traditionsreichen Eishockeysports in Mannheim präsentieren die Mannheimer Adler und die Reiss-Engelhorn-Museen bis zum 31. März 2013 die Ausstellung „75 Jahre Eishockeystadt Mannheim“. Die Schau lässt die bewegte Vergangenheit des Eishockeysports in Mannheim von den frühen Anfängen des Mannheimer Eis- und Rollsportclubs (MERC) im Jahr 1938 über die nationalen Erfolge der Mannheimer Adler bis heute Revue passieren. Mit eindrucksvollen Exponaten widmet sie sich bewegenden Momenten der Vereinsgeschichte und illustriert die facettenreiche Vergangenheit von der Entstehung des Eishockeysports bis zum modernen Fankult. 

www.rem-mannheim.de 

rem Podcast # Update 33
Die Geburtsstunde der Fotografie

Mit der Sonderausstellung Die Geburtsstunde der Fotografie. Meilensteine der Gernsheim-Collection präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen Höhepunkte aus zwei Jahrhunderten Fotografiegeschichte. Insgesamt 250 Exponate gewähren vom 9. September 2012 bis zum 6. Januar 2013 einen bisher nie dagewesen Einblick in die Fotografiegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

rem Podcast # Update 32: Hijacked 2

ZEPHYR – Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen zeigt noch bis zum 26. August 2012 die Ausstellung „Hijacked 2 – Australien Deutschland“. Diese startete 2010 im Australian Centre of Photography, Sydney (ACP) und wurde in der Folge in Canberra, Melbourne, Brisbane, Adelaide und Perth gezeigt. Die Ausstellung bietet eine breite Auswahl unterschiedlicher fotografischer Positionen, die auch die nationalen Traditionen im Umgang mit dem Medium Fotografie wiederspiegeln und präsentiert die Blickwinkel von 32 zeitgenössischen deutschen und australischen FotografInnen auf die junge Generation, auf Grenzgänger und Randexistenzen.

rem Podcast # Update 31
Benedikt und die Welt der frühen Klöster

Bis zum 13. Januar 2013 widmet sich die Ausstellung „Benedikt und die Welt der frühen Klöster“ der Entstehung der Klöster vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit. Mit zahlreichen kostbaren Exponaten illustriert sie die Klosterkultur und zeigt die hohe Bedeutung der Klöster für Bildung, Wirtschaft und Herrschaft. Sie greift Aspekte des Klosterlebens, wie Gründung, Liturgie, Gottesdienst, Kirchenmusik und Wissenschaft auf. Die Präsentation macht anschaulich, wie die Idee Europas ausgehend von seinen Klöstern Gestalt annahm.
Projektleiterin Dr. Irmgard Siede gibt erste Einblicke.

rem Podcast # Update 30
Die Geburtsstunde der Fotografie

Die Ausstellung "Die Geburtsstunde der Fotografie. Meilensteine der Gernsheim-Collection" vereint erstmals nach einem halben Jahrhundert die beiden Teile der Helmut-Gernsheim-Sammlung. Helmut Gernsheim (1913-1995) besaß die größte Fotosammlung der Welt. Vom 9. September 2012 bis zum 6. Januar 2013 sind die herausragenden Stücke seiner Sammlung wiedervereint im Forum Internationale Photographie im Museum Zeughaus zu bewundern. Darunter befindet sich auch das erste fotografische Bild der Welt von Joseph Nicéphore Niépce aus dem Jahr 1826. 
www.rem-mannheim.de 

 

rem Podcast # Update 29
Die Wittelsbacher

Bei den Wittelsbachern denken die meisten an deren Wirken im bayerischen Raum, an Residenzstädte wie München, Landshut sowie die Königsschlösser Neuschwanstein oder Herrenchiemsee. Weniger bekannt, doch nicht minder bedeutend ist, dass die Wittelsbacher fast 600 Jahre ununterbrochen über die Pfalz regierten. Die länderübergreifende Großausstellung „Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa“ in den Reiss-Engelhorn-Museen sowie dem Barockschloss Mannheim wird sich vom 8. September 2013 bis zum 2. März 2014 der Vermittlung dieses kurpfälzischen Erbes annehmen. Dr. Alexander Schubert und Ines Goswin geben erste Einblicke in die Ausstellung und die wittelsbach’sche Epoche.

www.rem-mannheim.de 

rem Podcast # Update 28
Sammeln! Die Kunstkammer des Kaisers in Wien

„Die Ausstellung "Sammeln! Die Kunstkammer des Kaisers in Wien" ist die erste Präsentation der langjährig angelegten Kooperation zwischen den Reiss-Engelhorn-Museen und dem Kunsthistorischen Museum Wien. Rund 140 einzigartige Meisterwerke führen die Vielfalt fürstlichen Sammelns vor Augen. Gefäße aus Gold, Bergkristall und Halbedelsteinen, Statuetten aus Bronze und Elfenbein, Objekte aus Kokosnüssen und Straußeneiern sowie Tapisserien dokumentieren die Leidenschaft, mit der die Habsburger über die Jahrhunderte raffinierte Kostbarkeiten zusammengetragen haben.“

www.rem-mannheim.de 

rem Podcast Update # 27 - Bilderbuch

„Keine neuen Fotos bis die alten aufgebraucht sind“, lautet das Credo des Berliner Künstlers Joachim Schmid. Unter dem Titel „Bilderbuch“ sind in ZEPHYR – Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen neben seinen wichtigsten Serien der letzten zehn Jahre auch bisher unveröffentlichte Arbeiten zu sehen. Die Besonderheit von Joachim Schmids Arbeiten liegt in seinem künstlerischen Forscherinteresse. Er will keine neuen Fotografien anfertigen, sondern greift auf gefundene Privatbilder, Zeitungsfotos oder Material aus dem Internet zurück.

www.zephyr-mannheim.de 

rem Podcast Update # 26 - Musikwelten

Mit der Ausstellung "MusikWelten" wird das neue Museum Bassermannhaus für Musik und Kunst der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung bietet einen sinnlichen Zugang zur Musik. Mit insgesamt 230 außergewöhnlichen Instrumenten aus aller Welt dokumentiert sie in eindrucksvoller Weise die Bedeutung der Musik für menschliche Kulturen weltweit. Die Besucher können in der interaktiv konzipierten Ausstellung aber nicht nur seltene Instrumente betrachten, sondern vor allem in eindrucksvolle Klangwelten eintauchen.
www.rem-mannheim.de/musikwelten 

rem Podcast Update # 25 Ferne Gefährten
150 Jahre deutsch-japanische Beziehungen

2011 jährt sich die offizielle Aufnahme deutsch-japanischer Beziehungen zum 150. Mal. Zum Höhepunkt des Jubiläumsjahres zeigen die rem die Ausstellung "Ferne Gefährten. 150 Jahre deutsch-japanische Beziehungen". Die Schau widmet sich Bereichen dieser facettenreichen Partnerschaft aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, sowie Kunst und Kultur. Die Projektleiterin und Direktorin des Curt-Engelhorn-Zentrums Kunst- und Kulturgeschichte Dr. Susanne Wichert gibt eine Einführung.

Infos zur Ausstellung

rem Podcast Update # 24
Schädelkult als aktuelles Phänomen

Schädelkult ist keineswegs nur ein historisches Phänomen. Stand das Symbol des Schädels seit jeher für die Warnung von Gefahren und die Erinnerung an unsere Vergänglichkeit, so erlangte das Totenkopfmotiv in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts neue Bedeutungen: Vom provokativ-politischen Symbol in Subkulturen wie dem Punk-, Heavy Metal-, Gothic- oder Bikermilieu bahnte es sich seinen Weg in den Mainstream und rückte immer stärker ins Blickfeld. Wir haben in Mannheim gefragt, was heute mit dem Totenkopfmotiv verbunden wird und wo man es im Alltag antrifft.
Infos zur Ausstellung www.schaedelkult.de 

rem Podcast Update # 23
Schädelkult goes Streetart

Anlässlich der Ausstellung "Schädelkult" steht Mannheim ganz im Zeichen des Schädels. So bietet engelhorn trendhouse einen echten "Eyecatcher": Hier gestaltete der Graffiti-Künstler Jascha Held eine zweistöckige Schaufensterfront im Schädelkult-Style. Des Weiteren zeigt das Café Prag eine Fotoausstellung rund um das Schädel-Motiv mit Aufnahmen des Hamburger Fotografen Peter Fritz.

rem Podcast Update # 22 - Schädelkult

Sein Anblick verursacht ein schauriges Gefühl und doch übt der Schädel auf den Menschen eine faszinierende Anziehungskraft aus. Weltweit erstmalig widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim in der Ausstellung "Schädelkult" einem kultur- und zeitübergreifenden Menschheitsthema.

www.schaedelkult.de 

weitere rem Podcasts im Archiv!

Teilen |