Samy Deluxe [# 46 - 05/2009]

Re_ WELDE_480-banner

als Quicktime.mov anschauen - in iTunes abonnieren

Er ist ein HipHop-Allrounder, dieser Samy Deluxe. Knackige Punchlines gehören ebenso zu seinem Repertoire wie amüsanter Wortwitz und unverblümte Sozialkritik. Sein neues Album "Dis wo ich herkomm" ist im Gegensatz zu seinen vorherigen Platten sehr persönlich ausgefallen: Identität, Werte, Herkunft bilden die zentralen Themen. Auf Tour bricht er daher aus dem klassischen "Two turntables and a microphone"-Schema aus, lässt seinen DJ zu Hause und kommt stattdessen mit Liveband und Background-Sängerinnen an den Start.

Samy scheint erwachsen geworden. Nicht nur musikalisch verleiht er der Musik heute mehr Seele (was nicht heißt, dass er das vorher nicht getan hätte, er tut es jetzt nur viel offensichtlicher), sondern auch textlich hat sich einiges getan im Hause Deluxe: Es geht im Allgemeinen um Deutschland, und im Detail um all die kleinen und großen Probleme. Und er hat einen Vorschlag: „Wir brauchen viel mehr Farbe im Land“, postuliert er in seinem neuen Album Dis wo ich herkomm.Jemand macht sich Sorgen, und das mit rekordverdächtigem Ergebnis. Nie zuvor wurde in solcher Frequenz das Wort „Land“ verwendet: „Dies ist ein schlaues Land, aber ein graues Land, dies ist ein reiches Land, aber ein steifes Land“, diagnostiziert Samy Deluxe zu einem entspannten neuen Reggae-Rhythmus. Aber er gibt die Hoffnung nicht auf, denn „dieses Land hat Potenzial“. Und wie das aussieht, was ihn sonst noch so bewegt und wie es überhaupt zu diesem Album kam, erzählt er hier im Backstage-Interview!

[aufgezeichnet: 16.5.2009 - Karlstorbahnhof, Heidelberg]

alle Podcast Folgen im Archiv (2010/2011)

Teilen |