Ungewöhnlich genug: ein französisches Quartett veröffentlicht auf dem norwegischen Feinschmecker-Label „Rune Grammophon“! Macht aber Sinn, denn Astrïd mit „ï“ spielen einen entschleunigten, psychedelischen, freien Kammer-Improv mit Gitarre, Perkussion, Violine und Bassklarinette. Klingt manchmal nach John Fahey, nach den ganz späten Talk Talk oder Pink Floyd ohne Keyboards. Könnte aber auch eine sehr obskure Kraut-Rock-Band sein. Oder Schamanen-Folk. Kurzum: Sensationell und sehr eigen! (Rune Grammophon)
UK (MEIER 8/2012)

Kommentieren

Meine Informationen merken

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


Kann ich nicht lesen, neues Bild bitte.


Kommentare werden umgehend geprüft und erst dann freigeschaltet.

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Teilen |

Newsletter

Newsletter Abo
Promotion

Wellnessurlaub im 4+ Sterne Wellnesshotel an der Mosel